Fußweg Berumer Allee in Höhe der Burg Berum instandgesetzt

Arbeiten am Fuß- und Radweg beginnen, rechts Burg Berum, 27.11.18

Für die „Dauerbaustelle“ Fußweg Berumer Allee, der durch Wurzeldruck der Alleebäume aufgewölbt wird, hat der Straßenbau-Sachverständige Meino Heuer ein Sonderverfahren empfohlen.

Der Gutachter schlägt vor, eine „Atmende Tragschicht“ aus Split einzubauen, die von einem Wegebauflies ummantelt wird.
Dieses Sonderverfahren wird auf einer Teilstrecke zwischen Burgstraße und der Zufahrt zur Burg Berum angewendet.
Die Bauhofkolonne der Samtgemeinde führt die Arbeiten ab der letzten Novemberwoche aus. Wegen des steilen Ufers zum Burggraben wird zunächst ein Bord eingebaut.

Während der Pflasterarbeiten, die zu Beginn der ersten Dezemberwoche ausgeführt werden, kann der Weg nicht mehr benutzt werden. Dann müssen die Fußgänger und Radfahrer einen Teil der Straßenfahrbahn nutzen, die durch Baken abgetrennt wird.

Der Autoverkehr wird dann über eine Ampelanlage geregelt.
Die Ampelregelung führt bei starkem Verkehr zum Rückstau und entsprechenden Wartezeiten für die Autofahrer. Die Arbeiten werden aber bereits am 5.12.18 abends abgeschlossen sein.
Es gab viel Lob von den Radfahrern und Fußgängern, aber auch sehr viel Ärgernis für die Autofahrer.
Der Fußweg kann wie bisher auch von Radfahrern befahren werden.

Fußweg-Pflasterung 5.12.18, links Burg Berum
Fußwegpflasterung fast abgeschlossen, rechts ehem. Jägerhof